• 6. Juni 2014
    Mitgliederversammlung

  • 23. September 2014
    Der automatische Informationsaustausch Eine Realität, die es zu bewältigen gilt

Archiv anzeigen

Genf, den 17. Oktober 2014

Neue Architektur des Finanzrechts

Die Vorlage muss zurechtgestutzt werden
Am vergangenen 27. Juni schickte der Bundesrat eine Vorlage mit zwei Gesetzesentwürfen in die Vernehmlassung, einen über die Finanzdienstleistungen (FIDLEG), den anderen über die Finanzinstitute (FINIG). Diese beiden Entwürfe enthalten unter dem Deckmantel eines neuen konzeptionellen Ansatzes zahlreiche Bestimmungen mit schädlichen Auswirkungen für den Finanzplatz Schweiz. Die Vorlage muss daher zurechtgestutzt werden, bevor sie 2015 dem Parlament unterbreitet wird. Dieses könnte sich vorerst auf die dringende Prüfung des Bundesgesetzes über die Finanzmarktinfrastruktur (FinfraG) konzentrieren.


Genf, den 30. September 2014

Nominierung bei der VSPB

VSPB mit neuer Leiterin Kommunikation
Seit dem 1. September 2014 ist Fabienne Bogadi die neue Kommunikationsverantwortliche der Vereinigung Schweizerischer Privatbanken (VSPB). Sie tritt an die Stelle von Chantal Bourquin, die neu für die Stiftung Genève Place Financière tätig ist.


23. September 2014

Der automatische Informationsaustausch: Eine Realität, die es zu bewältigen gilt

Die OECD und die G20 haben sich zur Bekämpfung der weltweiten Steuerhinterziehung für den automatischen Informationsaustausch entschieden. Am vergangenen 6. Mai erklärte sich der Bundesrat wie weitere 65 Länder zur Übernahme dieses neuen Standards bereit. Dieser darf in der Schweiz jedoch nicht blauäugig umgesetzt werden.


06. Juni 2014

Mitgliederversammlung 2014

Ansprache von Christoph B. Gloor, Präsident
Zwischen den wenigen Ländern herrscht ein harter Konkurrenzkampf. Dazu kommt die sehr deutliche Absicht zahlreicher Länder, einen möglichst grossen Teil des verfügbaren Sparvermögens zurückzuerlangen. Es ist von wesentlicher Bedeutung, dass es unserem Land gelingt, sich den Marktzutritt zu dem Vermögensverwaltungsgeschäft zu sichern. Nur so lässt sich der Umfang unseres bedeutenden Produktionsapparats rechtfertigen.

04. Dezember 2013

Anpassung der vereinstrukturen der privatbankiers - gründung der vereinigung schweizerischer privatbanken

Das Groupement des Banquiers Privés Genevois wird per 1. Januar 2014 durch die Vereinigung Schweizerischer Privatbanken abgelöst. Präsident der neuen Vereinigung wird Christoph B. Gloor.

06. Juni 2014

JAHRESBERICHT 2013

Dieser Jahresbericht gibt einen Überblick über die Entwicklung in den zentralen Dossiers, mit welchen sich die VSPB in den letzten zwölf Monaten auseinandergesetzt hat. Die Vereinigung Schweizer Privatbanken wurde im November 2013 gegründet. Sie löste die Vereinigung Schweizerischer Privatbankiers ab, die während über 80 Jahren die Interessen ihrer Mitglieder landesweit vertreten hatte. Es sind jedoch nicht die schweizerischen Privatbanken allein, die einen Neubeginn wagten. Auch für den Finanzplatz insgesamt zeichnet sich immer deutlicher der Anfang einer neuen Ära ab.

 

book Bestellen Sie den Geschäftsbericht

 

Ein Neubeginn

Das wirtschaftliche Umfeld

Gesetze und Regulierung

Bekämpfung der Geldwäscherei und der Terrorismusfinanzierung

Steuerfragen

Gemeinsame Tätigkeiten der Schweizer Banken

Interne Angelegenheiten

Jahresbericht 2013 (komplette Version)

PR Kontakt

Fabienne Bogadi

+41 (0) 22 807 08 00

+41 (0) 22 320 12 89

Fragen

Kalender 2014-2015

2014

 


2015

20. Januar 2015

        Jährliches Pressegespräch, Bern

 
12. Juni 2015

       Ordentliche Mitgliederversammlung, Basel

 

Mailing Liste

Halten Sie sich auf dem Laufenden: Sie können sich auf unsere Mailing-Liste abonnieren.