Archiv

Auf dieser Seite finden Sie erweitere Mitteilungen von der Vereinigung Schweizerischer Privatbanken

 
2014 2013 2012

    NACHRICHTEN

     

    23. Mai 2012

    Politisches Machtspiel um Steuerabkommen

    Die Parole von Voltaire « Gott schütze mich vor meinen Freunden, mit meinen Feinden will ich schon selbst fertig werden » könnte sich auch die Schweiz auf die Fahne schreiben, denn es ist durchaus möglich, dass die mit Deutschland und Grossbritannien hart ausgehandelten Steuerabkommen dem Kreuzfeuer der Rechten und Linken im Parlament nicht standhalten werden. Und falls sie durchkommen sollten, besteht die Gefahr, dass das Abkommen mit Deutschland von der AUNS durch ein Referendum angegriffen wird. So droht unser Land zur Bühne einer nationalistischen und antideutschen Kampagne zu werden, welche eine weitere Verschlechterung der bereits angespannten Beziehungen zu seinem wichtigsten Handelspartner zur Folge hätte. Dabei würden alle verlieren. An erster Stelle Branchen wie der Tourismus, die dies wirklich nicht nötig haben. Es scheint daher sinnvoll, die Position der Politiker zu diesen Abkommen zu durchleuchten.

     

     

    PRESSEMITTEILUNGEN

     

    Genf, den 15. Juni 2012

    Mitgliederversammlung 2012

    Ansprache von Nicolas Pictet, Präsident

    In der Vergangenheit war der politische Druck auf den Finanzplatz Schweiz selten so gross wie heute: der Druck aus dem Ausland, der Druck der Europäischen Union und der USA, aber auch der Druck von innen.

     

    Jährliches Pressegespräch

    12. Januar 2012

    Die Privatbankiers: eine einmalige Alternative in der Bankenlandschaft

    Nicolas Pictet, Teilhaber, Pictet & Cie, Präsident der VSPB

    Wettbewerbsfähigkeit des Finanzplatzes: Wie können die Rahmenbedingungen im Inland verbessert werden?

    Christoph B. Gloor, Teilhaber, La Roche & Co Banquiers, Vizepräsident der VSPB

    Finanzmärkte und Konjunktur: Was bringt uns das Jahr 2012?

    Grégoire Bordier, Teilhaber, Bordier & Cie

     

     

    VERÖFFENTLICHUNGEN

     

    Jahresbericht 2011


    Dieser Jahresbericht vermittelt einen Überblick über die grossen Themen, mit denen sich die Vereinigung Schweizerischer Privatbankiers (VSPB) zwischen Anfang Mai 2011 und Anfang Mai 2012 befasste. Diese beeindrucken allein schon durch ihre Anzahl, mehr aber noch durch ihre Komplexität. Für die Banken, die sich wie die Mitglieder der VSPB mit der Verwaltung von privaten und institutionellen Vermögen befassen und die einen wesentlichen Teil des Finanzplatzes Schweiz bilden, stellen sie allerdings eine riesige Herausforderung dar.

     

    Herausforderungen für den Finanzplatz Schweiz

    Das Wirtschaftliche Umfeld

    Gesetze und Regulierung

    Bekämpfung der Geldwäscherei und der Terrosimusfinanzierung

    Steuerfragen

    Gemeinsame Tätigkeiten der Schweizer Banken

    Interne Angelegenheiten

    Jahresbericht 2011(komplette Version)

     

     

    La Lettre

     

    La Lettre 42 - Ocktober 2012

    Wirtschaftliche und steuerliche Attraktivität: Genf am Scheideweg

    Grégoire Bordier, Präsident der Vereinigung Genfer Privatbankiers

    Nachdem es Genf gelungen ist, ungeachtet der jüngsten Finanzturbulenzen infolge der Verschärfung der europäischen Schuldenkrise eine bemerkenswerte wirtschaftliche Dynamik an den Tag zu legen, muss es sich heute zahlreichen Herausforderungen mit wesentlichen Konsequenzen für seinen Arbeitsmarkt und seinen Wohlstand stellen. In dieser « Lettre » werden die Herausforderungen in den Bereichen der Wirtschaft und der Steuern und ihre Auswirkungen auf den Finanzplatz, die multinationalen Unternehmen und die natürlichen Personen präsentiert.


2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002

Mailing Liste

Halten Sie sich auf dem Laufenden: Sie können sich auf unsere Mailing-Liste abonnieren.

HIGHLIGHTS

Jahresbericht 2013

Dieser Jahresbericht gibt einen Überblick über die Entwicklung in den zentralen Dossiers, mit welchen sich die VSPB in den letzten zwölf Monaten auseinandergesetzt hat.